SoLawi Cést la vie KW 27 Ackerkafee

das war ein wunderschönes Ackerkaffee vergangenen Samstag. Vielen Dank für Euer Kommen, Euer Interesse und den vielen leckeren Kuchen! Es ist schön zu Erleben, daß wir zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen!

Vor uns liegen zwei extrem heiße, trockene Wochen. Von Regen keine Spur. Diesen Mittwoch kommt Winterlauch, Chinakohl und Superschmelzkohlrabi und muß in die Erde. Zum Glück haben wir den Wasseranschluß in Sterkelshausen! Die letzten 3 Tage haben wir auf 20 m³ Wasser pro Tag erhöt und es reicht gerade so für´s nötigste. Aber ohne Wasser würden jetzt keine Möhren auflaufen! 

Auf dem Ackerkaffee kam der Vorschlag aus der SoLawi- Gemeinschaft, daß jeder Teilnehmer, der möchte, ein Tag Wassergeld übernehmen könnte. Dann wären max. 134 Tage Wasser bezahlt. Mit Wasserkosten in diesen Ausmaßen haben wir in unserem Budget nicht gerechnet! Seit Anfang Mai bewässern wir nonstop. Das sind bisher 54 Tage! Der m³ Wasser kostet 2,50 €. Bisher hatten wir durchschnittlich mit 30 €/Tag nur Wasser ohne Schläuche gerechnet. Wir freuen uns sehr über diesen Vorschlag, das würde uns sehr helfen, zwei Zahlungen sind bereits eingegangen!

Den Juli über sind wir doch eher dünn besetzt, zumal wir (die Hufmanns) doch auch für eine Woche mal ans Meer wollen. Also, wer etwas Zeit erübrigen kann, Ihr wißt wo Ihr uns findet. Kommt einfach vorbei. (Wegen der Hitze fangen wir nachmittags voraussichtlich erst später wieder an, klingelt zur Sicherheit noch mal durch.)

Diese Woche gibt es die ersten Frühkartoffeln, Sorte Solist, schöne große, und die ersten Bundmöhren, sie sind langsam gewachsen, aber bei der vielen Sonne sehr süß geworden!

Wir haben noch einiges an Spitzkohl, zum Teil geplatzt, was nicht schön aussieht, aber der Leckerheit keinen Abbruch tut. Man könnte ihn auch zu Sauerkraut verarbeiten, wer das tun möchte, bekommt Mengen nach Bestellung.

Euer Anteil diese Woche voraussichtlich:

- Salat 2\1

- Petersilie und Schnittlauch

- Spitzkohl- nur großer Anteil

- Zuckerschoten! (sind jetzt dicker, dadurch aber auch süßer und können immer noch mit Haut und Haar verspeist werden)

- ein paar Dicke Bohnen

- Kohlrabi

- Bundmöhren, die ersten

- die ersten neuen Kartoffeln, erstmal 1kg\500g

Foto: mit Dank an Steffen Sennewald