Solawi C'est la vie - KW 8

Liebe SoLawistinnen und SoLawisten,

 

 

nun beginnt die Zeit für hartgesottene SoLawistas, echte Verfechter des saisonalen, regionalen Anbaus! Es erreichte uns eine Mail, von Teilnehmern doch bitte das Sauerkraut rauszugeben, wenn es draußen kalt ist... Nur ist es um diese Zeit so, daß vor allem das Wintergemüse im Lager dominiert, auch wenn draußen die Sonne scheint und 17°C sind. Daher kommen die Kohllieferungen aller Art auch immer bis in den Frühling hinein. Gemüse, d.h. die ersten Kopfsalate, aus neuem Anbau gibt es frühestens im Mai ( das sind noch 8 Wochen)! Und bis dahin können wir nur liefern, was die Kühlung hergibt oder Lauch, Rosenkohl, Schwarzwurzeln und Feldsalat, die noch vom letzten Jahr auf dem Acker stehen. Wobei der Feldsalat jetzt schon durch die plötzliche extreme Wärme anfängt zu schießen. Daher geben wir wieder eine größere Menge raus und ernten mit den Feldsalatfrühlingsgefühlen um die Wette!

 

Die Auswirkungen vom letzten extremen Frost sind nun zu Tage getreten. Über die Zwiebeln haben wir ja schon geschrieben. Außerdem hat es den Lauch schwer erwischt. Ein großer Teil ist so stark erfroren, daß wir dann nur noch den unteren Teil rausgeben können. Das war eine Sorte, die nicht so stark frostresistent ist. In den 7 Jahren, in denen wir hier Gemüse anbauen, hatten wir noch nie Frostschäden im Zwiebellager und auch nicht auf dem Acker beim Lauch …

 

Einige von Euch fragen sich sicher schon, was aus der SoLawi- Vollversammlung wird, die für diese Woche im Kalender steht. Wir haben schweren Herzens beschlossen, die Bieterrunde dieses Jahr per Brief zu machen. Die Briefe an jeden Einzelnen von Euch werden dann in den Verteilstellen bereit stehen. Genauere Instruktionen folgen. Wir werden unsere Vollversammlung als Highlight unseres SoLawi- Jahres schwer vermissen, ist es doch so ermutigend und anspornend den Gemeinschaftsgeist zu erleben, wenn so viele von Euch zusammenkommen. Aber wir liebäugeln mit einem rauschenden Solawi- Sommerfest, wenn, ja wenn, Ihr wißt schon, es irgendwie wieder möglich ist. Bis wir diese Bieterbriefe an Euch rausgeben können, müssen wir noch einiges an Budget- Planungsarbeit leisten, besonders in Hinblick auf die Personalkosten. Dafür haben wir kommenden Freitag noch mal ein Kerngruppentreffen.      Diese Woche bewirbt sich ein zweiter Gärtner. Falls wir zusammenpassen, würden wir sehr gerne einen zweiten Gärtner einstellen, um möglichst viel Fachkompetenz und Stabilität im Team zu versammeln. Das gibt uns dann auch wieder die Möglichkeit und Verpflichtung weitere Teilnehmer aufzunehmen und weiterhin einen wachsenden Kreis Menschen mit frischem Gemüse zu versorgen.

 

Diese Woche verabschieden wir Maeve aus Texas, sie hat uns jetzt seit fast 2 Jahren begleitet, kam erst als Praktikantin/Au Pair aus den USA und hat die biodyn. Gärtnerlehre angeschlossen. Hat innerhalb kürzester Zeit so gut Deutsch gesprochen, daß nur Eingeweihte merkten, daß sie nicht schon immer in Deutschland lebt. Jetzt lassen wir sie schweren Herzens ziehen, sie muß weiter Erfahrungen sammeln und wechselt in einen Betrieb mit Gemüsezucht und Samenbau. Wir bedanken uns sehr bei ihr für ihre oberengagierte Mitarbeit, ihre fröhliche begeisternde Art, mit der sie das ganze Team aufmuntern konnte. Sehr dankbar waren wir auch für die Pflege, die sie nicht nur dem Gemüse sondern auch dem Mitarbeiterhaus angedeihen lies.

 

Baumschnittkurs: wir veranstalten einen zweiten Baumschneidekurs mit Thomas Kirchhoff am Samstag den 06. März ab 10 Uhr. Treffpunkt an der Summühle, Oberer Erlenbach 9. Ihr seid herzlich eingeladen die Prinzipien eines baumfreundlichen Schnittes zu erlernen oder zu vertiefen. Wir werden das dann wieder an den von uns beernteten Bäumen üben.

 

Euer Anteil diese Woche

  • Feldsalat (500g/300g)
  • Chinakohl
  • Sauerkraut (1,5kg/750g)
  • Hokkaido- Kürbis (der besser gelagerte aus unserm Keller im Mitarbeiterhaus)
  • Möhren
  • Kartoffeln (Allianz festkochend)
  • freie Entnahme: Zuckerhutreste und schwarzen Rettich

 

Es grüßen Günter, Dörte, Johannes, Jakob und Maeve (die jetzt ihre letzte Woche bei uns im Online- Lehrlingsseminar verbringt)  

 

 


Kontakt

Solawi Oberellenbach

Günter und Dörte Hufmann

Oberer Erlenbach 23

36211 Alheim-Oberellenbach

 

Fon +49 5664/938797

Mobil +49 173 587 3338

Fax +49 5664 28295359

info@solawi-oberellenbach.de

 

IBAN: DE71 4306 0967 0025 4633 01

                                     DE-ÖKO-022

Quicklinks

Download
Solawi-Kalender
Unser Kalender für das Jahr 2021
Solawi-Kalender 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.6 MB
Download
Beitrittserklärung (Vertrag)
Hier könnt Ihr den Vertrag zum Beitritt herunterladen:
Beitrittserklärung 2020 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.9 KB
Download
Flyer
Flyer SoLaWi Oberellenbach 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Solawi-Knigge
Anleitung zum Gemüsepacken
(Zettel aus der Verteilstelle)
Solawi-Knigge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB