Solawi C'est la vie - KW 15

Liebe SoLawistinnen und SoLawisten,

 

jetzt hatten wir uns eine Woche freigehalten um die vielen Zwiebelpflanzen in die Erde zu bekommen, es gab aber nur einen Tag an dem wir wenigstens die Salate pflanzen konnten. Wir haben Winterarbeiten im Schnee erledigt, davon sind immer noch genügend übrig. Haben Holz gemacht und den Abriss für unseren neuen Anzucht-Wintergarten erledigt. 

 

Es gibt ein neues Gesicht bei uns: Svenja ist aus Frankfurt für 6 Monate zu uns für ein Praktikum gekommen. Sie bringt schon Gartenbauerfahrung mit. Jetzt ist unser Frühjahr-Sommer-Team komplett! Wir freuen uns, daß wir jetzt eine kontinuierliche Mannschaft sind. Für die nächsten zwei Wochen ist auch Deev zu Besuch, er gibt uns Yogastunden und hilft beim Aufbau des Wintergartens und anderen Bauprojekten.

 

Ein Feedback zu unseren Schwarzwurzeln hat uns sehr gefreut, so daß wir es Euch nicht vorenthalten wollen:

 

Liebe Familie Hufmann, wir haben heute Mittag ein köstliches Essen mit den Schwarzwurzeln genossen und wurden dabei an längst vergangene Tage erinnert. Meine Großmutter (Jahrgang 1907) hat in meiner Kindheit das Ernten von Schwarzwurzeln oder Storzenieren, wie sie das Gemüse nannte, übernommen. Wenn wir dann alle am Tisch versammelt waren und es uns reichlich schmeckte, erinnerte sie nochmal daran, wie mühsam der Anbau und das Ernten war und das wir es wertschätzen sollten. Diese Erinnerung möchte ich gerne zum Anlass nehmen um mich einmal ganz herzlich bei euch für euren Einsatz und die große Vielfalt der Gemüsesorten, die ihr wöchentlich ausgebt, zu bedanken! Es gehört sicher auch immer viel Mut dazu nicht nur dem Geschmack der Menge zu folgen sondern auch mal etwas nicht so populäres zu wagen. Meine Familie und ich freuen uns, wenn das auch so bleibt.

 

Von Christine haben wir auch noch erfahren, daß Schwarzwurzeln die Darmflora positiv unterstützen sie gelten als Schonkost, weil sie so mild sind. Wir werden also weiter an Schwarzwurzeln festhalten und wir hoffen nächstes Jahr wieder ordentliche Stangen ernten zu können.

 

Unsere Highlight dies Woche: Wintersalate, gibt es garantiert nur bei uns! Oder im Garten, aber nicht zu kaufen.

 

Euer Anteil diese Woche:

  • Wintersalat - wurden im Oktober gepflanzt und hat den ganzen Winter auf dem Feld überstanden ist schön gewachsen und hat richtig Geschmack!
  • Schnittlauch
  •  Postelein, hat kleine weiße Blütchen ist aber trotzdem lecker!
  •  Chinakohl oder Weißkohl
  •  Rote Beete
  •  Möhren
  •  Äpfel
  •  gelbe Zwiebeln und Scharlotten: 2kg / 1,2 kg unsere Zwiebeln bekommen Frühlingsgefühle und treiben aus, daher gibt es jetzt reichlich
  •  normale Kartoffeln ( Belana, festk.)
  • Freie Entnahme: Feldsalat, wir haben den Rest teils vor Ostern notgeerntet, da es aber so kalt war war jetzt auch der auf dem Feld verbliebene noch zu schneiden, ist schon in die Höhe gegangen, aber ist immer noch grün und hat Vitamine! Schwarzer Rettich: es gibt Liebhaber!

Es grüßen Günter, Dörte, Jakob, Emil, Gaston, Juliane, Svenja unsere neue Praktikantin, Deev und Johannes diesmal aus der Gärtnerei Wurzelwerk, wo er zum Kennenlernen ist.


Kontakt

Solawi Oberellenbach

Günter und Dörte Hufmann

Oberer Erlenbach 23

36211 Alheim-Oberellenbach

 

Fon +49 5664/938797

Mobil +49 173 587 3338

Fax +49 5664 28295359

info (at) solawi-oberellenbach.de

 

IBAN: DE71 4306 0967 0025 4633 01

                                     DE-ÖKO-022

Quicklinks

Download
Solawi-Kalender
Unser Kalender für das Jahr 2021
Solawi-Kalender 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.6 MB
Download
Beitrittserklärung (Vertrag)
Hier könnt Ihr den Vertrag zum Beitritt herunterladen:
Beitrittserklärung 2021 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 250.2 KB
Download
Flyer
Flyer SoLaWi Oberellenbach 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Solawi-Knigge
Anleitung zum Gemüsepacken
(Zettel aus der Verteilstelle)
Solawi-Knigge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB