Solawi C'est la vie - KW 31

Liebe Solawistinnen und Solawisten,

 

wir freuen uns sehr, daß wir 2 Wochen sommerleichten Familienurlaub auf Rügen genießen durften. Abschalten und Auftanken. Nun springen wir wieder in unseren Alltag hier und die vielfältigen Aufgaben schlagen fast wie Ostseewellen über uns zusammen. Da hilft nur schwimmen.

 

Die Brunnenbaufirma hat sich gemeldet und will schon bald mit der Brunnenbohrung für die Gewächshäuser auf unserem neuen Feld  beginnen. Die Gewächshausfinanzierung muß weiter geklärt werden. Ein Viertel der Kosten wird von der Förderung abgedeckt, ein Viertel können wir aus dem Betrieb finanzieren und für die Hälfte der Investitionssumme würden wir uns über Kredite von Euch Teilnehmern sehr freuen. Wem das möglich ist- meldet Euch bitte bei uns!!!

 

Unsere Praktikanten, die für ein halbes Jahr da sind, wechseln zum Herbst hin. Wir haben bezahlte Praktikantenplätze annonciert und sehr viele Anfragen bekommen, so daß in den nächsten Wochen einige Menschen zu uns zum Probearbeiten kommen. Es scheint, daß die "besonderen " Zeiten wohl doch Menschen dazu bewegt, über nachhaltiges Leben und Arbeiten nachzudenken … Bleibt zu hoffen, daß viele dann tatsächlich dabei bleiben, denn, wie gesagt: neue Gärtner und Gärtnerinnen, Bauern und Bäuerinnen braucht das Land!

 

Die Staunässe auf unseren Äckern, hat außer vielen Zwiebeln auch einem kompletten Blumenkohlsatz dahingerafft. Auch mit Salat sieht es erstmal schlecht aus. Vielleicht könnt Ihr Euch ja auch für Mangold als Salat erwärmen...https://utopia.de/ratgeber/mangold-roh-essen-vorteile-und-wann-du-es-lieber-lassen-solltest/

 

Unsere jetzigen Böden haben wir noch nicht lange in Bewirtschaftung. Ziel unseres Strebens ist es, den Humusaufbau voranzutreiben, so daß es keine Staunässe geben kann. Denn ein humusreicher Boden kann durch viele Regenwurmgänge bis zu 150ml Regen pro Quadratmeter in der Stunde ohne Probleme aufnehmen. In bodenaufbauende Landwirtschaft zu investieren wäre der nachhaltigste Hochwasserschutz!

 

Wir haben aus Versehen von unserem Bio- Jungpflanzenhändler über 60 Zucchinipflanzen, statt Kürbispflanzen bekommen.  Das hat sich erst gezeigt als sie groß waren 😭 Zucchini satt für alle...

 

Euer Anteil voraussichtlich:

  • neue leckere Kartoffeln
  • die fast letzten Lagermöhren
  • Mangold
  • Sommerlauch
  • Zucchini
  • Schnittknoblauch
  • Dill
  • Metzgerzwiebeln
  • freie Entnahme: Lauchzwiebeln …

Viele Grüße vom Acker von Günter, Dörte, Gaston, Jakob, Johannes, Pia (arbeitet Probe für ein Praktikum bei uns)

Kontakt

Solawi Oberellenbach

Günter und Dörte Hufmann

Oberer Erlenbach 23

36211 Alheim-Oberellenbach

 

Fon +49 5664/938797

Mobil +49 173 587 3338

Fax +49 5664 28295359

info (at) solawi-oberellenbach.de

 

IBAN: DE71 4306 0967 0025 4633 01

                                     DE-ÖKO-022

Quicklinks

Download
Solawi-Kalender
Unser Kalender für das Jahr 2021
Solawi-Kalender 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.6 MB
Download
Beitrittserklärung (Vertrag)
Hier könnt Ihr den Vertrag zum Beitritt herunterladen:
Beitrittserklärung 2021 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 250.2 KB
Download
Flyer
Flyer SoLaWi Oberellenbach 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Solawi-Knigge
Anleitung zum Gemüsepacken
(Zettel aus der Verteilstelle)
Solawi-Knigge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB