Solawi C'est la vie - KW 20

Liebe SoLawistinnen und SoLawisten,

 

glücklicherweise hat es heute geregnet! Leider können wir noch nichts Neues zur Wasserversorgung im Gewächshaus und dem angrenzenden Acker berichten. Morgen kommt der Brunnenbauer, dann werden wir weitersehen!

 

Wir pflanzen derzeit über tausend Tomaten in unser Gewächshaus. Beim ersten Mal ist das noch recht aufwändig: Boden tief lockern, mit Mist düngen, gut einarbeiten, dann wieder Löcher für die Tomaten machen, mit Basaltmehl, Ackerbohnenschrot und Schafwollpellet (nicht von den eigenen Schafen, deren Wolle liegt noch auf dem Scheunenboden) nachdüngen, Tomaten entgeizen, pflanzen, Drähte für die Rankschnüre spannen und Tomaten an den Schüren befestigen und aufleiten. Die intensive Düngung ist notwendig, da fast alle Kulturen bisher im Gewächshaus noch nicht gut genug wachsen konnten, da sie noch mit dem ungaren Boden nach dem Bau zu kämpfen haben.

 

Leider leidet der Freilandanbau durch den Aufwand den wir für die neuen Gewächshäuser und das Wasser fahren brauchen. Aber dafür gibt es hoffentlich dieses Jahr richtig viele Tomaten, Gurken, Auberginen, Melonen, Basilikum.... wir freuen uns und sind gespannt. Eine Neuigkeit sind die jetzt erntbaren Zuckererbsen, die wir versuchsweise im Januar gesät haben, Ihr bekommt welche zum Probieren, keine Menge.

 

Wir suchen neue Teilnehmer: Das Wirtschaftsjahr ist im Juni zu Ende. Dann werden uns in der üblichen Fluktuation fast 30 Teilnehmer verlassen. Für diese suchen wir Ersatz. Bitte macht Werbung in Eurem Umfeld für unser leckers superfrisches Demeter-Gemüse.

 

Ab sofort können wir auch in der Hohen Luft wieder Neuteilnehmer aufnehmen.

 

Zum Anteil: es gibt frische knackige Rübchen, die auch roh super lecker sind. Wir machen das Grün ab, dann bleiben sie besser frisch. Drückt bitte bei dem einen oder anderen Wurm ein Auge zu und schneidet sie raus. Leckerer sind sie geschält. Winterheckenzwiebeln, zu verwenden wie Frühlingszwiebeln, das sind Zwiebelstauden, die jetzt schon richtig groß sind, aber auch schnell in Blüte gehen. Das Laub ist trotz Blüte noch zart. Der Schnittmangold hat kleine zarte Blätter, kann dem Salat beigemischt werden, oder schnell gedünstet werden.

 

 

Euer Anteil diese Woche voraussichtlich:

  • Kartoffeln 1,5 kg/800 g festkochend
  • Möhren 800g/400g
  • Salate
  • Rucola
  • Winterheckenzwiebeln
  • Mangold (500g/800g)
  • Mairübchen
  • Rhabarber, genießt ihn, ist für dieses Jahr der letzte.
  • Pack Choi (wenig)

 Viele Grüße vom Acker, Verteilung und Büro von Günter, Dörte, Olivier, Holger, Tobit, Alma, und Alyssa

Kontakt

Solawi Oberellenbach

Günter und Dörte Hufmann

Oberer Erlenbach 23

36211 Alheim-Oberellenbach

 

Fon +49 5664/938797

Mobil +49 173 587 3338

Fax +49 5664 28295359

info (at) solawi-oberellenbach.de

 

IBAN: DE71 4306 0967 0025 4633 01

                                     DE-ÖKO-022

Quicklinks

Download
Solawi-Kalender
Unser Kalender für das Jahr 2021
Solawi-Kalender 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.6 MB
Download
Beitrittserklärung (Vertrag)
Hier könnt Ihr den Vertrag zum Beitritt herunterladen:
Betrittserklärung 2022 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.9 KB
Download
Flyer
Flyer SoLaWi Oberellenbach 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Solawi-Knigge
Anleitung zum Gemüsepacken
(Zettel aus der Verteilstelle)
Solawi-Knigge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB