Solawi C'est la vie - KW 35

Liebe SoLawistinnen und SoLawisten,

 

Wassermangel und kein Ende in Sicht: tut uns leid, es geht schon wieder um das gleiche Thema. Erst mal das Positive: Wir staunen immer wieder, wie gut die Pflanzen trotz der extremen Verhältnisse durchhalten, wenn sie einmal groß genug sind. Sie sind weiterhin vital, wachsen nur leider nicht so in die Breite wie wir es für ordentlich Gemüse gerne hätten. Leider wird heuer nichts aus der Gründüngung im Sommer, die wir anbauen für die Würmer, damit sie dann Humus daraus machen können und wiederum der Boden damit in der Lage ist, mehr Wasser zu speichern. Wir brauchen aber dringend Wasser um die Jungpflanzen anzugießen und damit Saaten auflaufen. Jetzt können wir aber kein Wasser mehr aus dem Feuerlöschteich entnehmen, da nicht mehr ausreichend Wasser im Bach nachläuft. Als Lösung wollen wir einen Schlauch vom Hydranten im Dorf durch vorhandenen Rohrleitungen legen, damit wir wieder genügend Wasser zu den Gewächshäusern bekommen. Hoffentlich bekommen wir von der Gemeinde die Erlaubnis dazu! Alles aufwendig, aber wir tragen noch keine 40 l Wasser auf der Schulter 10 Kilometer zu unseren Tieren wie es teils in Afrika schon der Fall ist!!!

 

Zahlungen: Seit Juli gilt der neue Beitrag von 93,50 für den kleinen oder 126,50 für den großen Anteil. Leider haben 26 Teilnehmer Ihre Daueraufträge noch nicht angepasst. Bitte überweist uns den Rückstand und stellt die Daueraufträge um. Noch besser wäre, wenn Ihr uns eine Abbuchung erlaubt. Das Formular ist im Anhang.

 

Hilfe bei der Zahlungskontrolle: Tine Biel, die uns in den letzten Jahren ehrenamtlich die Zahlungseingänge kontrolliert hat und den einen oder anderen angeschrieben hat, möchte Ihr verdientes Rentnerdasein mehr im Kreise der Familie verbringen, so daß wir für die Zukunft einen Menschen suchen, der in Heimarbeit unsre Zahlen mit im Auge behalten will. Gerne auch als 450€ Anstellung.

 

Eier von Brandaus Hühnermobil: Brandaus Hühner legen wieder Eier. Ab dieser Woche wird wieder ausgeliefert. Noch kleine; es gibt nach Gewicht 14-16 Eier, damit es der üblichen Menge entspricht. Wer noch möchte, bitte Liesel Brandau direkt kontaktieren: Liesel und Harald Brandau, 06623-8109824    harald.brandau.amloh@gmail.com

 

Gemeinschaftsfilm: Da wir selber als kleine Gemeinschaft leben, leiten wir weiter: Eine herzliche Einladung zum Film *Kein richtig falsches Leben* kommt vom Kino auf dem Tannenhof
am Dienstag, den 30. August 2022 um 19 Uhr in der Oase, Kommunität Imshausen. (Im Roten Haus, Hof Vockerode 1)
Trailer und mehr Infos: https://keinrichtigfalschesleben.de
Der Film "Kein richtig falsches Leben" zeigt mit Humor und ganz nah dran, wie ein Leben in Gemeinschaft aussehen kann - und ist damit der einzige aktuelle Dokumentarfilm dieser Art. Das Ökodorf Sieben Linden ist zwar in Fernsehen und Printmedien präsent und wird mit seinem erfolgreich kleinen ökologischen Fußabdruck bewundert (der nur ein Drittel so groß ist wie der deutsche Durchschnitt), aber wie herausfordernd so ein nachhaltiges Leben in Gemeinschaft dann doch ist, wird in kurzen Beiträgen und Artikeln natürlich nicht herausgearbeitet. Was genau das Tolle und was das Anstrengende an so einem Leben ist, zeigt "Kein richtig falsches Leben". Während Strukturen, Alltag und Funktionsweisen so einer Mikrogesellschaft eher nebenbei vermittelt werden, bezieht sich der Film entsprechend dem Titel immer wieder auf die Frage: "Wenn sich Menschen die Welt so machen, wie sie ihnen gefällt, sind sie dann wenigstens zufrieden damit?"

 

Zum Anteil: letzte Woche hat Dörte 16 in Worten: sechzen verschiedene Gemüse auf alle Verteilstellen gerecht verteilt. Diese Woche wird es ähnlich bunt, wir haben jede Menge wunderschönen Mangold und Sauerampfer. Den Mangold gibt es in der freien Entnahme, da er leider wenig beliebt ist. Wer größere Mengen haben will, müsste umgehend bestellen. Wir liefern gerne!

 

Euer Anteil diese Woche voraussichtlich:
  • neue Kartoffeln! Sorten Simonetta (festk.) 1,5kg/800g!
  • Salate
  • grüne Bohnen!
  • Birnen!
  • Gurken
  • Mais
  • Auberginen  (verteilstellenweise)
  • Zucchini
  • "normale" Tomaten 2kg/1kg
  • Cocktail Tomaten
  • Fleischtomaten
  • Basilikum
  • Zwiebeln
  •  Zuckerschoten oder Romanesco verteilstellenweise
  • freie Entnahme: Mangold

 

Viele Grüße vom Gewächshaus, Acker, Verteilung und Büro von Dörte, Günter, Olivier, Alyssa und Marie, Tobit, Alma, Holger und Slava

Kontakt

Solawi Oberellenbach

Günter und Dörte Hufmann

Oberer Erlenbach 23

36211 Alheim-Oberellenbach

 

Fon +49 5664/938797

Mobil +49 173 587 3338

Fax +49 5664 28295359

info (at) solawi-oberellenbach.de

 

IBAN: DE71 4306 0967 0025 4633 01

                                     DE-ÖKO-022

Quicklinks

Download
Solawi-Kalender
Unser Kalender für das Jahr 2021
Solawi-Kalender 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.6 MB
Download
Beitrittserklärung (Vertrag)
Hier könnt Ihr den Vertrag zum Beitritt herunterladen:
Betrittserklärung 2022 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.9 KB
Download
Flyer
Flyer SoLaWi Oberellenbach 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Solawi-Knigge
Anleitung zum Gemüsepacken
(Zettel aus der Verteilstelle)
Solawi-Knigge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB