Erfahrungsbericht: Anke

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie gut Ihr das hinkriegt regelmäßig (!) solch ein vielfältiges und gut durchdachtes Angebot zur Verteilung bereitzustellen, zumal Wetter sich ja nicht nach Terminkalendern richtet und ein dominanter Faktor ist für das, was geweils geernet werden kann. Beim Kräuterzupfen und Vorbereiten zur Aufbewahrung als Vorrat geht mir das so durch den Kopf.
Ich staune auch jedes Mal, dass ich, die - früher beruflich und familiär sehr eingespannt - jahrelang kaum selbst richtig gekocht hat, jetzt meistens Lust habe, aus dem, was da ist, was leckeres zuzubereiten, neues zu kreieren. Es tut einfach gut, euch Menschen und die Orte vor Augen zu haben, denen wir die Fülle verdanken, aus der wir schöpfen zum Schnippeln, Raspeln, Mischen, Schmoren, Dünsten oder einfach so knackiges aus der Hand knabbern. Und manche Karotte hatte ich vielleicht selbst schon beim Ernten auf dem Acker in der Hand. Diese 'Verlinkungen' und die Frische, natürliche Qualität und der Anblick, Geruch und Geschmack Eures Gemüses motivieren immer wieder, auch wenn ich (besonders freitags häufig von der vielfältigen Arbeit in der Woche) erschöpft bin und manchmal kaum mehr Lust habe mich für den Rest der Woche aufzuraffen zu dem, was noch ansteht. Oft, wenn ich dann drangehe ans Gemüsewaschen, -putzen und zum Essenzubereiten vorbereiten, kommt neue Kraft und Freude an der Kocherei.

 

Mein Anteil für eine Person fällt hin und wieder üppig aus, zumal ich, wenn ich gegen Ende der Abholzeit komme, auch manchmal noch von dem mitnehme, was andere Menschen offenbar nicht so gerne mögen (dicke Rote Bete, schwarzer Rettich ;) oder in der Zubereitung aufwändige Sachen) und was mir jemand deshalb anbietet oder weil sie*er in Urlaub fährt. So habe ich manchmal schon zum Frühstück Rohkost und wenn ich häufig unterwegs bin, nur noch selten Brot oder Müsli dabei, sondern entwickle auch da Ideen für gute Mitnehm-Speisen; ein willkommener Vitalsnack 'bringt verbrauchte Energie sofort zurück' (das war mal so'n Reklame-Slogan für irgendeine Süßigkeit, oder?). 

 

Das Essen schafft echt 'ne gute Grundlage für manche Veränderungen, die ich in meinem Leben auch in anderen Bereichen sehe oder anpacken will. Danke. Dass es Euch gibt und viele Menschen an vielen Orten, die das Gesicht der Welt verändern, macht mir Mut für manch persönliches, gesellschaftliches, politisches Engagement, gerade dann, wenn ich auch oft ziemlich Doofes wahrnehme.

Kontakt

Solawi Oberellenbach

Günter und Dörte Hufmann

Oberer Erlenbach 23

36211 Alheim-Oberellenbach

 

Fon +49 5664/938797

Mobil +49 173 587 3338

Fax +49 5664 28295359

info@solawi-oberellenbach.de

Quicklinks

Download
Solawi-Kalender
Unser Kalender für das Jahr 2020
Solawi-Kalender 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB
Download
Beitrittserklärung (Vertrag)
Hier könnt Ihr den Vertrag zum Beitritt herunterladen:
Beitrittserklärung 2020 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.2 KB
Download
Fyler
Flyer SoLaWi Oberellenbach 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Solawi-Knigge
Anleitung zum Gemüsepacken
(Zettel aus der Verteilstelle)
Solawi-Knigge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.5 KB